Do, 13. Juni 2019

21:00
Bireggstr. 36
6003 Luzern

Die Nacht der blauen Büffel: Dominique Girod

Konzert. Neue Musik, World, Freie Improvisation, Rock, Jazz. Mit ensemble für neue musik zürich, Ensemble Grünes Blatt, Vokalensemble Zürich. Licht: Michael Eigenmann. Leitung: Peter Siegwart
041 360 60 66
Bireggstr. 36
6003 Luzern

Eine Koproduktion von ensemble für neue musik zürich, Ensemble Grünes Blatt, Vokalensemble Zürich
 
Komposition nach dem Gedichtzyklus „Piranda“, des siebenbürgischen Lyrikers Georg Scherg (1917-2002), sowie Volksmusik aus Rumänien.
 
Das grüne Blatt wird zehn, das Vokalensemble Zürich feiert im Herbst sein 30. Jubiläum und das Ensemble für neue Musik Zürich wird nächstes Jahr 35 Jahre alt. Diese Jubiläen bieten den perfekten Anlass für ein gemeinsames Projekt. Durch die unterschiedlichen musikalischen Herkünfte der Beteiligten erhält das Konzert eine besondere Farbigkeit. Die Nacht der blauen Büffel mäandert von rumänischer Volksmusik zu neuer Musik, von Rock zu Jazz und freier Improvisation, ohne sich jedoch in einem modischen Crossover-Amalgam aufzulösen.
 
Dominique Girod ist als Kontrabassist und Komponist gleichermassen in der neuen Musik wie im Jazz zuhause und versteht es, die Heterogenität der beteiligten Ensembles als positive und im fruchtbarsten Sinne explosive Kraft zu nutzen, sich auf die Unterschiedlichkeiten einzulassen, sie auszutarieren, sie einander gegenüber zu stellen oder sie ineinander zu weben.
 
ensemble für neue musik zürich:  
Hanspeter Frehner // Flöte
Manfred Spitaler // Klarinette
Sebastian Hofmann // Schlagzeug
Daniela Müller // Violine
Nicola Romano // Violoncello
 
Ensemble Grünes Blatt:      
Irina Ungureanu // Stimme
Matthias Spillmann // Trompete
Urs Vögeli // E-Gitarre
Raphael Loher // Klavier
Dominique Girod // Kontrabass
 
Vokalensemble Zürich:       
Irina Ungureanu // Sopran
Urs Weibel // Altus
Daniel Bentz // Tenor
Chasper Curo Mani // Bariton
Tiago Mota // Bass
 
Michael Eigenmann // Lichtkonzept    
Peter Siegwart // Leitung       
  
Ort: Pool
Eintritt: 30.-/20.-/ frei für Jugendliche bis 20