Fr, 01. April 2016

14:00 bis 16:00
Kehrsitenstrasse
6362 Stansstad

Ehemaliger Militärbunker

Dauerausstellung
041 618 73 40
Kehrsitenstrasse
6362 Stansstad
SA/SO 11–17 Uhr

Das Museum im Fels! Wussten Sie, dass einige der hoch aufragenden Felswände an der Uferstrasse von Stansstad nach Kehrsiten gar nicht echt sind? Kunstvoll gefertigte Tarnung! Und dahinter versteckt sich die Festung Fürigen. Dieser einst geheime Ort, wo sich die Soldaten hinter dickem Beton und Schiessscharten verschanzten, ist heute sein eigenes Museum. Ein 200 Meter langes Stollensystem führt hinein - ins Innere des Bürgenbergs. Neben zwei Geschützständen mit Befestigungskanonen und drei Maschinengewehren erwartet die Besucher hier ein Labyrinth mit voll eingerichteten Schlafräumen, Küche und einer Krankenstation mit Operationsraum. Die Festung Fürigen wurde 1941/42 mitten im Zweiten Weltkrieg gebaut. Die Schweizerische Militärführung befürchtete den Einmarsch der deutschen Wehrmacht und zog sich mit einem grossen Teil der Armee in den besser zu verteidigenden Alpenraum - ins Reduit - zurück. Fürigen war eine von vielen Befestigungswerken, die zu diesem Zweck im Raum Nid- und Obwalden angelegt wurden. Durch drohende Gefahr aus dem Ostblock sowie Angst vor einem Atomkrieg in Westeuropa, blieb die Bedeutung der Festung bis in die 1980er Jahre erhalten. Mit dem Ende des Kalten Krieges wurde auch die Armee reformiert und viele der Bunker stillgelegt. Seit 1991 ist die Festung Fürigen ein Teil des Nidwaldner Museums.