So, 26. Mai 2019

15:00
Bahnhofstr. 16
6454 Flüelen

Nathalie Bissig

«Kaum einer wird sich noch erinnern». Offenes Atelier. Im Rahmen des Kulturprojekts «Die andere Zeit» der Albert Koechlin Stiftung. www.dieanderezeit.ch
Bahnhofstr. 16
6454 Flüelen

Eine künstlerische Annäherung von Nathalie Bissig an Karl Itens Buch Uri damals (1984) in Form einer Zeitung
 
Was ist es, das einen als Betrachter_in von alten Fotografien auf unheimliche Art und Weise trifft? Dieser Frage geht Kaum einer wird sich noch erinnern nach, ein Projekt dessen Grundlage der in Uri populäre Band Uri damals, Photographien und Zeitdokumente 1855–1925 von Karl Iten bildet. Die Künstlerin Nathalie Bissig inszeniert für das Projekt einzelne Bilder im Studio neu. In Form einer Zeitung, die zwischen die Buchdeckel des historischen Buches passt, werden die Fotografien am 4. Mai 2019 als Beilage des Urner Wochenblatt mit einem Essay über das Unheimliche von Tobias Büchi an die Urner Haushalte verschickt. Zudem begleitet die Theatertruppe der Kantonalen Mittelschule Uri unter Matteo Schenardis Leitung die Freiluftvernissage der Publikation am 5. Mai 2019. Die von Nathalie Bissig von Hand gefertigten Originalmasken aus dem Projekt werden dabei performativ bespielt. Im Anschluss kann das Atelier der Künstlerin besichtigt werden.
 
Nathalie Bissig (*1981) wuchs im Kanton Uri auf. Nach ihrer Ausbildung an den Kunsthochschulen in Luzern, Lausanne und Zürich erhielt sie 2004 das Diplom. Seither arbeitet sie als Fotografin und bildende Künstlerin.