Sa, 19. August 2017

17:00
Theaterstr. 9
6210 Sursee

Niklaus Troxler

Vernissage. 19 Uhr: Konzert. Mit Irène Schweizer & Pierre Favre
041 922 24 00
Theaterstr. 9
6210 Sursee
MI–FR 14–17 Uhr, SA/SO 11–17 Uhr

Irène Schweizer und Pierre Favre eröffnen die Konzertreihe von «Art&Jazz - Niklaus Troxler in
Sursee». Was viele nicht wissen: Sowohl Irène Schweizer wie auch Pierre Favre lebten Ende
der 60er Jahren über mehrere Jahre in Sursee, beide arbeiteten bei Paiste in Nottwil. Während
jener Zeit gründete Pierre Favre sein Trio, in dem auch Irène Schweizer mitspielte. Jenes Trio
bedeutete dann in Willisau 1968 den Wendepunkt zum Freien Jazz.
Ihre Wege kreuzen sich seit jener Zeit immer wieder. Künstlerische Virtuosität und Kreativität,
Beständigkeit, Offenheit und Neugierde zeichnen sie aus. Ihr jüngstes ultimatives Live-Album,
aufgenommen auf dem Intakt Label, entstand 2013 in der Roten Fabrik in Zürich. Es ist in der
bald fünfzigjährigen Zusammenarbeit erst das dritte Album des Duos.
Irène Schweizer: Über die vielen Jahre hat sich eine Freundschaft entwickelt, die über die Musik
hinaus viel Verbindendes enthält. Es ist uns gelungen, in unserer Arbeit eine diffizile Balance
von Nähe und Distanz zu finden. Wir haben uns beide eigenständig immer wieder neu orientiert.
In den Jahren, als Pierre in Paris wohnte, hatten wir fast keinen Kontakt mehr. In den neunziger
Jahren fanden wir uns wieder, und es entstand eine neue, intensive Ära der Zusammenarbeit.
Pierre Favre: Auch wenn wir in den letzten zehn Jahren so viel zusammengespielt haben wie
noch nie, gaben wir vielleicht nicht mehr als ein Konzert pro Monat. Das trug dazu bei, dass
unsere Treffen und unsere Konzerte eine Frische bewahrt haben und wir immer wieder neue
Überraschungen erleben. Obwohl wir uns so gut kennen und Vertrauen ineinander haben, muss
ich für jedes Konzert erneut Mut fassen. Jedes Konzert ist für mich ein Sprung ins Leere.
Irène Schweizer, p - Pierre Favre, dr, perc / Präsentation: Patrik Landolt, Intakt Records