Sa, 05. Mai 2018

17:00
Lädelistr. 4
6003 Luzern

Stepan Capek & Jakub Tytykalo

«Dialog #1». Doppelausstellung. Plastiken, Bilder
Lädelistr. 4
6003 Luzern
DO-FR 17-19 Uhr, SA 15-17 Uhr

Štěpán Čapek

Štěpán Čapek arbeitet insbesondere mit den klassischen Techniken der Bildhauerei, wie modelieren, formen und giessen. Trotz seiner klassischen Ausbildung und dem erlernten Handwerk ist er nicht von modernen Techniken abgeneigt. Er experimentiert gerne mit neuen Materialien bei der Herstellung seiner Plastiken. Der Schwerpunkt seiner heutigen Tätigkeit ist die figurale Bildhauerei.Während seines Studiums beschäftigte er sich hauptsächlich dem Thema Haare und Frisur. Er ist fasziniert und inspiriert von Zöpfen, Dutts und verschiedenster Haarstrukturen, verschiedenster Epochen und Kulturen. In seinen Plastiken versucht er sie zu reflektieren und seinen Sinn für strukturelles Formgefühl in diesen widerzuspiegeln. Erotik und Dominanz spielen für den Künstler hierbei eine grosse Rolle. Stepan Capek betrachtet die Frisuren und stellt Vergleiche mit Frisuren auf, wie mit, zum Beispiel, der dominanten Frisur von der ukrainischen Politikerin Julia Timoschenko.
 
Jakub Tytykalo
Meine Inspiration stammt zum Teil aus der Kunstgeschichte, nämlich dem tschechischen Surrealismus und der Symbolik, in der ich eine Kombination aus modernen Formen und spirituellen Inhalten und Hintergründen finde. Moderne Kunstwerke, Körper, Gesichter und surreale Räume, durch staubiges Glas gesehen, verformt und neu definiert. Ein anderes Hauptthema ist eine Kunstwelt selbst in ihrer physischen und mentalen Erscheinung, Beziehungen und Struktur. Ich benutze oft imaginären Galerieraum als eine Szene für meine Bilder für seine Ambiguität, als einen Ort, wo alles möglich ist.
Obwohl es hinter jedem Stück eine Geschichte oder zumindest eine Skizze davon gibt, möchte ich das Thema eher unklar belassen und den Betrachter die Wahrnehmung mit persönlichen Assoziationen vervollständigen lassen.