Do, 07. Dezember 2017

20:00
Bundesplatz 14
6003 Luzern

Theater Aeternam

«Bandscheibenvorfall». Komödie. Von Ingrid Lausund. Regie: Nina Halpern
041 210 33 50
Bundesplatz 14
6003 Luzern
Geöffnet während Veranstaltungen

Die Bandscheiben verleihen der Wirbelsäule zugleich Stabilität und Beweglichkeit. Sie ermöglichen das, was man Haltung nennt, also das, was die Figuren im «Bandscheibenvorfall» nicht mehr haben, in dieser Komödie «für Leute mit Haltungsschäden», wie die Autorin Ingrid Lausund sie nennt. Das Publikum begegnet fünf Angestellten in einem Raum, in dem es eine «Tür zum Chef» und eine Kaffeemaschine gibt. Was sie arbeiten, was ihre Aufgabe ist: Man erfährt es nicht. Was man aber sieht, ist der tägliche Abnützungs- und Ausscheidungskampf dieser Human Resources. Das Stück ist ein Frontbericht aus einer Gesellschaft, in der jeder des anderen Konkurrenten ist, es ist ein Reigen hochnotkomischer Szenen aus der Faketeppich-Etage, geschrieben in einer schnellen, scharfen Hochfrequenzsprache und angerichtet in grellen, grotesken Bildern.

Das Theater Aeternam ist längst eine Konstante der freien Luzerner Theaterszene geworden. Schöner ausgedrückt «ein fixer Stern am freien Theaterhimmel» (Nick Schwery – Kulturteil). Und da wir gerne nach den Sternen greifen, freuen wir uns, ihren neusten Wurf ins Kleintheater zu holen. Mit ihrer Spielfreude und ihrem kreativen Umgang mit zeitgenössischen Theaterstoffen sorgen Aeternam für Theatererlebnisse, die überraschen, anregen und fordern, aber vor allem immer wieder glücklich machen. So lässt sich sogar ein Bandscheibenvorfall genüsslich ertragen!

Spiel: Theater Aeternam mit Franziska Bachmann Pfister, Christoph Fellmann, Nicole Lechmann, Mathias Ott und Marco Sieber, Autorin: Ingrid Lausund, Regie: Nina Halpern, Bühne: Philipp Wagner, Kostüme: Birgit Künzler, Licht: Martin Brun

Mehr Infos: www.aeternam.ch

CHF 25.00 / 15.00 (Studierende)
Gönnervorstellung: Sa 25.11. / CHF 10.00 Ermässigung

Kleintheater Luzern Bundesplatz 14 6003 Luzern Telefonnummer: 041 210 33 50

Rahmenprogramm: Am 25.11. und 8.12. findet im Anschluss an die Vorstellung ein Nachgespräch statt.