Fr, 14. Juni 2019

19:30
Theaterstr. 2
6003 Luzern

Tanz 30: Orfeo ed Euridice

Oper als Ballett. Von Chr. W. Glucks. Choreografie: Marcos Morau. Bühne
041 228 14 14
Theaterstr. 2
6003 Luzern

«Don’t look back!»

Der berühmte Blick zurück. Dabei war er doch verboten! Orpheus, der Singer-Songwriter der griechischen Antike, hat es trotzdem getan. Der Preis? Eurydikes Leben. Die Geschichte des schlichten Librettos ist schnell erzählt: Orpheus trauert. Eurydike, vom Land der Toten verschluckt, wird ihm von Amor zurück versprochen – unter zwei Bedingungen. Erstens: Er soll die Furien der Unterwelt allein durch seinen Gesang besänftigen. Zweitens: Er darf sich in jenem Moment, als Eurydike das Reich der Lebendigen wieder betritt, keinesfalls zu ihr umdrehen. So weit, so gut. Singen kann er. Doch dem Klagen seiner Gattin widersteht Orpheus nicht. Im gleichen Augenblick, in dem er  sich in seiner Verzweiflung zu ihr hinwendet, stirbt Eurydike. Zum zweiten Mal. Orpheus ist am Boden zerstört. Adieu Geliebte … Für  immer? 

Der spanische Choreograph Marcos Morau wagt ein spartenübergreifendes Experiment: Gemeinsam mit «Tanz Luzerner Theater», dem Luzerner Sinfonieorchester, drei Opernsängerinnen und dem Chor des LT versetzt er Glucks bekannte Oper als Ballett in unsere Gegenwart: Bunte Kostüme erinnern an ein östliches Europa, die Unterwelt wird kurzerhand in die Hölle des 21. Jahrhunderts – einen Supermarkt – verwandelt. «Tanz 30: Orfeo ed Euridice» verhandelt den uralten Stoff und verleiht ihm gleichzeitig eine aktuelle Brisanz – ein Feuerwerk für die Sinne!

Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

https://www.luzernertheater.ch/orfeoedeuridice

Eintrittspreis: 
CHF 35 - 120