Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

So, 08. Dezember 2019

17:00
Neumattstr. 3
6048 Horw

Abendlob aus dem Morgenland

Mit Kirchenchor St. Katharina Horw, Martin Heini (org), Elena Kholodova (voc), Alexei Khodolov u. a.
Neumattstr. 3
6048 Horw

Die lange Tradition der Marienverehrung reicht zurück bis zu den Anfängen des Christentums. Nicht nur für die römische, sondern auch für die orthodoxe Liturgie ist so ein reicher Schatz an Gesängen zu Ehren der Gottesmutter entstanden. Diese haben ihren festen Platz im Abendlob, der Vesper im Stundengebet.
Unter dem Motto „Marianische Gesänge aus Orient und Okzident“ singt der Katholische Kirchenchor Horw Werke aus der griechischen, ukrainischen, russischen und georgischen Liturgie und stellt sie Gesängen und Orgelwerken aus dem abendländischen Kulturkreis gegenüber.
Diese orthodoxen Gesänge sind, ähnlich wie die Gregorianik der römischen Liturgie, überliefert und nicht einem bestimmten Komponisten zuzuschreiben. Eine Ausnahme bildet der Marien-Hymnus „Agni Parthene“ („O reinste Jungfrau, Herrscherin“), dessen Musik und Text vom Hl. Nektarios von Ägina stammen. Nektarios wurde 1846 in der heutigen Türkei geboren. Nach seiner Pensionierung als Direktor des Priesterseminars in Athen zog er sich in ein Kloster auf der griechischen Insel Ägina zurück, wo er zahlreiche Bücher verfasste und 1920 verstarb. 1961 wurde er heiliggesprochen.
Das gregorianische Magnificat singt der Chor im Wechsel mit Orgelversetten des französischen Komponisten Léon Boëllmann. Zur Eröffnung erklingt der festliche „Grand Chœur“ von Théodore Dubois. Wie sein Landsmann Boëllmann war auch dieser ein Zeitgenosse von Nektarios.
Alle Mitfeiernden sind eingeladen in das Psalmlied, den Fürbittruf und das Schlusslied einzustimmen.
 
Geleitet wird der Chor durch Alexei Kholodov, Elena Kholodova bereichert die Vesper mit Sologesang. An der Orgel spielt Martin Heini, Pfarrer Benedikt Wey hält die Ansprache und steht der Liturgie vor.
Die Kollekte geht an die Tagesstätte ‚Pilatusblick – Leben mit Demenz’
 
Sonntag, 8. Dezember 2019, 17.00 Uhr, Pfarrkirche St Katharina Horw
Eintritt frei – Kollekte (für Tagesstätte Pilatusblick)
 
Näheres www.musikkathhorw.ch
 
 
 

Eintrittspreis: 
Kollekte