Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Sa, 23. September 2017

20:00
Bürgenstockstrasse
6362 Stansstad

Brandhölzler Striichmusig

Konzert. Neue Volksmusik
Bürgenstockstrasse
6362 Stansstad

Brandheiss. Brandgefährlich. Brandaktuell. So beschreibt sich die fünfköpfige Gruppe aus Ebnat-Kappel  im Toggenburg auf ihrer Webseite. Die drei Musikerinnen und zwei Musiker nehmen ihre musikalische Brandmarke ernst und möchten bei der Nidwaldner Bevölkerung die Begeisterung für die Musik rund um den Säntis entfachen.  
Niklaus Frei (Violoncello), Thomas Looser (Hackbrett), Kathrin Zürcher (Kontrasbass), Barbara Kamm (1. Geige) und Barbara Betschart (2. Geige) bilden eine Toggenburger Original Streichmusik. In Innerrhoden und im Appenzeller Vorderland werden solche erstmals 1874 erwähnt.
Die Brandhölzler Stiichmsuig hat althergebrachte, aber auch neu komponierte  Stücke aus dem Toggenburg und aus dem Appenzellerland im Repertoire: Polka, Schottisch, Walzer, Mazurka, Marsch, Zäuerli und Galopp. Die Formation überzeugt mit Spielfreude und reinem Klang und hat diese Qualitäten schon mehrfach in Fernseh- und Radiosendungen bewiesen.
Willi und Marie – Ein Leben ohne Glückspost
Die Striichmusig möchte in Stansstad nicht in erster Linie die traditionelle „Alpstobede“ Atmosphäre erzeugen, sondern vielmehr eine Geschichte (weiter)erzählen. Nämlich die vom urchigen Bauern Willi auf seiner nicht ganz hindernisfreien Reise ins Liebesglück, bis dieser mit Marie eine Frau fürs Leben fand. Das war 2015. Zwei Jahre später fragt sich nun das Quintett, was aus dem vermeintlichen Traumpaar wohl geworden ist. Die Brandhölzler begleiten in der Folge mit traditionellen und neuen "Stöckli" Szenen aus einer Ehe, in der die Herzen nicht immer lüpfig Polka tanzen oder im schlääzigen Dreivierteltakt unterwegs sind, sondern auch mal durch die Achterbahn der Gefühle galoppieren und in entgegengesetzte Richtungen marschieren. Ob sie bei einem andächtigen Zäuerli oder einer tröstlichen Mazurka wieder zusammenfinden?

Eintrittspreis: 
Eintritt frei. Kollekte