Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

So, 27. Oktober 2019

20:46
Am Viehmarkt 1
6130 Willisau

Davids Harfe

Sonderausstellung. Musikinstrumente der Psalmen
Am Viehmarkt 1
6130 Willisau
MI & jeder 2. SO

Das Bild des Harfe spielenden königs David ist bekannt. Mit David, dem Psalmensänger, steht rund die Hälfte der 150 Psalmen in Verbindung. Obwohl als Gedichte überliefert, sind die Psalmen durch und durch Musik, denn psalmós heisst auf Griechisch Lied oder Saitenspiel.
Etwa zehn verschiedene Instrumente sind in modernen deutschen Übersetzungen der Psalmen auszumachen. Sie gehören somit zu den ältesten schriftlichen Zeugnissen von Musikinstrumenten überhaupt. Doch was waren das für Instrumente? Spielte Davie wirklich die Harfe?
Die Antwort auf diese Frage führt uns auf eine hochinteressante Reise 2500 Jahre zurück in die Vergangenheit. die kultur von Altisrael ist bewegt. Beeinflusst von den Hochkulturen Ägyptens und Mesopotamiens weist eine Weggabelung sogar nach Äthiopien. dort wird die grosse Leier Begena, auf der David wohl die Psalmen begleitete, heute noch gespielt. Durch die Flüchtlinge aus Ostafrika hier in der Schweiz erhält das Ausstellungsthema unverhoffte Aktualität.
 
Musik ruft innere Bilder wach. Seit Jahrhunderten singen Mönche und Nonnen tagtäglich die biblischen Psalmen in den Stundengebeten. Die oft starke Bildsprache dieser Gedichte regt
P. Eugen Bollin OSB (*1939 in St. Gallen) zum Malen an.
Einige dieser Bilder sind in dieser Ausstellung zu sehen.