Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Mo, 22. Januar 2018

18:15
Denkmalstr. 4
6006 Luzern

Element Wasser: Eine Reise durch die Welt der Kunst

Vortrag. Mit Martina Kral
041 410 43 40
Denkmalstr. 4
6006 Luzern
Täglich 9–18 Uhr

Die Ausstellung "Eintauchen" ist eine visuelle Reise zum Wasser in seinen verschiedenen Erscheinungsformen von einzelnen Tropfen und Eiskristallen zu fliessendem und spritzendem Wasser bis zu spiegelnden Wasseroberflächen.
 
Der Mensch ist beim Thema Wasser stets Handelnder und Betroffener. Wasser ist seine Lebensquelle. Er besteht zum grössten Teil aus Wasser. Er verschmutzt es, kanalisiert, bekämpft und geniesst es. Er vergisst all zu leichtfertig den sorgsamen Umgang mit dieser Ressource. Aber: "The day will come when water matters" (Ortrud Westheider). 
 
Der geografische Bezug ist oft ausgeblendet, denn Wasser ist grenzenlos. Im Wasser verbirgt sich etwas Wiederholendes, wie die Bewegung der Wellen, die Spiegelung von Naturen und Städten. In vielen Religionen wird mit Wasser gesegnet. Wasser wirkt heilend.
 
"Eintauchen" ist vergnüglich und besinnlich. Wasser wahrzunehmen und zu verstehen ist bereichernd. Die Fotografie hilft insofern, als Momente festgehalten werden können, die dem menschlichen Auge all zu rasch entgleiten oder verborgen bleiben würden. Spiegelndes Wasser hat ein grosses Potenzial an Abstraktion. Das geheimnisvolle, pittoreske Bild ist plötzlich da. Jetzt gilt es, diese „Performance“ des Wassers, diesen unwiderruflichen Moment einzufangen. Es ist der Beginn eines Eintauchen in die Welt des Träumens und Vergessens.
 
Wasser ist farblos und formflexibel. Paradoxerweise beeindrucken die hier gezeigten Wasserfotografien gerade durch eigenwillige Strukturen und ihre Farbigkeit. Die Bilder lassen einen über die fotografischen Malfähigkeiten stauen. Wenn wir die Wirklichkeit des Wassers erfahren wollen, dann müssen wir die Ausstellung verweilende betrachten und offen bleiben für neue „Bildvarianten“ mit einer tieferliegenden Bildsprache. Die Betrachtenden sind aufgefordert, ihre Fantasie bis an ihre Grenzen auszuloten und sich auch an ihrer eigenen Einbildungskraft zu erfreuen. Wasser ist unsagbar kostbar und ästhetisch. Es berauscht die Sinne und macht das Leben überhaupt möglich.

Eintrittspreis: 
Museumseintritt