Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Do, 19. Oktober 2017

20:00
Spelteriniweg 6
6005 Luzern

Ensemble van der Waals

«Wilder Hafer». Konzert. Klassik. Werke von Cambini, Englert, Moser, Boccherini, Marietan
Spelteriniweg 6
6005 Luzern

Daniela Müller Violine
Daphné Schneider Violine
Mariana Doughty Viola
Judith Gerster Violoncello
Ekachai Maskulrat Violoncello
Giuseppe Cambini (1746 - 1825) : Quintett Es-Dur (1781)
Giuseppe Giorgio Englert (1927 - 2007) : Les Avoines Folles für Streichquartett (1962/63)
Roland Moser (*1943) : Drei Stücke für Streichtrio (2016), UA
Giuseppe Giorgio Englert : La Joute des Lierres für Streichquartett (1965/66)
Luigi Boccherini (1743 - 1805) : Streichquintett g-Moll G 318 (1779)
Pierre Mariétan : Empreintes sur silence (2017), UA 
 
Mit jedem Werk erfand der Komponist Giuseppe Giorgio Englert (1927-2007) die Musik neu, er war überglücklich, wenn er etwas hörte, das er noch nie gehört hatte. Das Ensemble van der Waals stellt die beiden Streichquartette "Les Avoines folles" (1962/63) und "La Joute des Lierres" (1965/66) von Englert ins Zentrum seines neuen Programms, zwei Raritäten, die heute noch sozusagen "un-erhört" klingen. Mit der Uraufführung der ebenso in jedem Satz die Musik neu denkenden "Drei Stücke für Streichtrio" (2016) von Roland Moser erhält Englert ein schönes Gegengewicht, und zwei meisterliche, fantasievolle Quintette für Streicher von Giuseppe Maria Cambini (1746-1825) und Luigi Boccherini (1743-1805) rahmen das Programm ein. Mit einem zusätzlichen Aperçu: Nahtlos an Boccherini schliesst - ebenfalls als Uraufführung - eine Musik von Pierre Mariétan an, welche den Abend still beschliesst.