Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Mi, 15. September 2021

17:00
Arsenalstr. 28
6010 Kriens

Eyes On Festival

Kunst- & Kulturfestival
041 318 00 40
Arsenalstr. 28
6010 Kriens

Zum Saisonstart findet im Südpol zum zweiten Mal das «Eyes On» Festival statt. Vom 9. bis 26. September 2021 stehen auf sämtlichen Bühnen des Südpols lokale, nationale und internationale Künstler*innen aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Performance, Clubkultur und aus der Bildenden Kunst. Sie alle schreiben sich mit ihren Arbeiten in den Kanon der Zeit ein und eröffnen uns neue Perspektiven und Blickrichtungen.  

PROGRAMM       KUNST / INSTALLATION   Laura Stoffel: IN RESONANZ Die Austellung eröffnet akustische Perspektiven auf die Erfahrungen des ersten Pandemie-Lockdowns in der Schweiz. In einer ethnographischen Recherche sammelte Laura Stoffel im Frühjahr 2020 akustische Aufnahmen, sogenannte «Soundscapes». Daraus entstanden ist eine Klanginstallation.   DO, 09. - SO,12.09.     KUNST/ AUSSTELLUNG / VERNISSAGE   Leila Peacock: APOCALYPSO NOW Die britische Künstlerin Leila Peacock produziert mit «APOKALYPSO NOW» für den Südpol eine ortsspezifische Arbeit, die sich mit apokalyptischen Utopien in Sci-Fi Ästhetik auseinandersetzt und die Betrachter*innen dazu einlädt, in eine fantastische und spekulative Welt einzutauchen.   DO, 09.09.21 - DO, 30.06.22 / DO, 09.09. (Vernissage)     KONZERT   Lea Lu Die akustischen Songs auf dem neuen Album von Lea Lu erzählen in voller Frische von der der Sehnsucht nach Verbundenheit und Begegnung. Die Singer-Songwriterin besingt die Einsamkeit in Form von nächtlichen Wüstenmelodien und zeigt ihrem Publikum Bilder der Freiheit.   DO, 09.09     KONZERT   MISS C-LINE Die lyrischen Texte der Musikerin sind meist aus ihrem Leben und verbinden eine Achterbahn aus Emotionen und Erfahrungen mit Gesellschaftskritik. Ihre Musik hat Soul und ist groovig zugleich - mit Elementen aus HipHop, Jazz und Electronic entsteht ihr unverwechselbarer Stil.   FR, 10.09     VERMITTLUNG   Vert le Futur: Nachhaltigkeit in der Kultur — Von der Idee bis zur Umsetzung   Vert le Futur macht sich stark für eine nachhaltige Kultur- und Veranstaltungsbranche. Wie? Indem verschiedenste Akteur*innen mit ebenso verschiedenen Backgrounds und Kultur-Genres zusammengebracht werden. Vert le Futur laden im Südpol zum Gespräch ein.   SA, 11.09     KONZERT/ THEATER FÜR DIE GANZE FAMILIE   Kolypan unplugged: Laura & die Stadtmusikant*innen Genau wie die Tiere aus der Geschichte «Die Bremer Stadtmusikanten» stellen sich auch die wohnungslose Laura und der Strassenmusiker Toto die Frage, wie sie in dieser hektischen Welt überleben können? Seit der Corona-Pandemie trägt fast niemand mehr Bargeld mit sich rum und einem alten Strassenmusiker wird höchstens noch ein müdes Lächeln geschenkt.   FR, 11.09 & SA, 12.09     LABOR/ PERFORMANCE   YES – Young Ensemble Südpol: kommen und gehen Ja was dann? YES ist sich einig: Das Leben und der Tod sind ein Team. Dazu muss man aber sagen, dass der Tod oftmals seinen Tarnumhang trägt. Nicht, weil er das wollen würde, sondern weil der Mensch ihn mit Nachdruck darin einhüllt. Ganz nach dem Motto: Was ech ned gsehn, esch ned do. Aber er ist hier. Mittendrin und unter uns.   DO, 16.09 – SO, 19.09     PERFORMANCE   Nina Langensand & Fabienne Ehrler: ALKOHOL Die beiden Kunstschaffenden initiieren eine künstlerische Suchbewegung, die kein Erklärungsversuch, keine Anklage, kein Drama ist. Mit persönlichen Erinnerungen, gesammeltem Filmmaterial, Erlebnissen und Gesprächen mit und um den obsessiven Alkoholkonsum eines nahen Menschen, entsteht ein Abend über Erinnern und Vergessen, über Kontrolle und deren Verlust, über Geheimes und Offenlegung.   DO, 16.09 – SA, 18.09     KONZERT   Intercity Jazz Nights – A Night at the club: Tribute to Buddy Rich Das Intercity Jazz Orchestra hat eine lange Geschichte. Seit über dreissig Jahren spielen Musiker*innen aus verschiedenen Jazzgenerationen mit. Am Eyes On Festival treten sie mit einer Hommage an den US-Amerikanischen Jazz-Schlagzeuger Buddy Rich vor die Zuschauer*innen.   DO, 16.09     KONZERT   Metal Knight: Cellar Darling, Norvhar & Tylangir Die Metal-Reihe geht in die zweite Runde. Es stehen die Luzerner*innen Cellar Darling auf der Bühne. Die Heavy-Progressive-Folk-Rock-Band, erzeugt eine frische Kombination aus schweren Riffs, kraftvollem Schlagzeugspiel und der einzigartigen Stimme von Frontfrau Anna Murphy.   FR, 17.09     PERFORMANCE / THEATER   Dimitri de Perrot: NIEMANDSLAND Die neuste Arbeit des Schweizer Künstlers, Musikers und Regisseurs Dimitri de Perrot ist ein Immersionsraum, durchdrungen von einer treibenden Komposition aus Klängen und Geräuschen des alltäglichen Lebens. Diese «Disco des Alltags» ist ein Ort für teilhabende Überraschung, Reflexion und Inspiration.   DO, 23.09 – SA, 25.09     KONZERT   Long Tall Jefferson Der Solokünstler singt Songs, die durch Ehrlichkeit berühren. Zu seinem griffigen Gitarrenspiel durchleuchtet der Chronist des Menschlichen den Alltag – mal beissend konkret, mal mit Sprache malend. Mit im Gepäck hat Long Tall Jefferson «Cloud Folk», sein drittes Album.   DO, 23.09     PERFORMANCE/ TANZ   Cie Moost: Lab Rats Dieses intime Stück erzählt die Geschichte der endlosen Anpassungen, die nötig sind, damit sich zwei Menschen treffen können. Ein Versuch, die Zerbrechlichkeit menschlicher Beziehungen und die Verpflichtung zur Zusammenarbeit zu erkunden, um der Einsamkeit zu entkommen.   FR, 24.09 & SA, 25.09     KONZERT/ TANZ   D’Jakalo: Südpol Sessions Seit Ende 2020 wurden in- und ausländische Künstler*innen aus Musik und Tanz der Region Luzern an einem Sonntag im Monat eingeladen, sich einen Tag lang kennenzulernen und gemeinsam zu improvisieren. Entstanden ist das Projekt «D’Jakalo», dessen Titel seinen Ursprung in der Mandinka Sprache hat und «Improvisation» wie auch «Treffen» bedeutet.   SA, 25.09. & SO, 26.09 https://www.sudpol.ch/programm/eyes-on-festival-2-0

Eintrittspreis: 
80 CHF/ 120 CHF (Festivalpass)