So, 30. Juni 2019

11:00 bis 19:00
Theaterstr. 9
6210 Sursee

Guido Baselgia, Carola Bürgi, Monika Müller

«I wandered lonely as a cloud…». Tripelausstellung
041 922 24 00
Theaterstr. 9
6210 Sursee
MI–FR 14–17 Uhr, SA-SO 11–17 Uhr

Parallel zur grossen Jubiläumsausstellung des Kunstmuseums Luzern, «Turner. Das Meer und die Alpen», zeigt der Sankturbanhof Sursee eine Ausstellung, die mit den Arbeiten von Guido Baselgia, Carola Bürgi und Monika Müller den Spuren des englischen Landschaftsmalers nachgeht.
 
Monika Müller (* 1969) reiste im Sommer 2018 nach Nordengland in die Yorkshire Dales. Sie erwanderte die Stationen einer Reise, die William Turner 1816 unternommen hatte, um Motive für ein umfangreiches topografisches Werk zu sammeln. Ihre für diese Ausstellung entstandenen Zeichnungen, die «Ways of Turner», bilden nicht die berühmten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten ab, sondern ihr unmittelbares und persönliches Erleben der Landschaft.
 
Von Guido Baselgia (* 1953) sind in der Ausstellung grossformatige Schwarzweiss-Fotografien aus verschiedenen Schaffensphasen zu sehen. Seine Aufnahmen sind nie Landschaftsfotografien im klassischen Sinn. Guido Baselgia reist in extreme geografische Zonen, wo die Erdoberfläche die Strahlungen aus dem Kosmos reflektiert. Seine Werke sind eine «Suche nach dem Licht im Dunkel» (G. B.) und führen in räumliche und zeitliche Unendlichkeit.
 
Carola Bürgi (* 1967) untersucht die Eigenschaften ganz alltäglicher Materialien. Aus Verpackungen, Behältnissen und Folien schafft sie Objekte und Installationen, die das Umgebungslicht einfangen, reflektieren und manchmal sogar als Farbnebel wiedergeben. Als «Lichtfänger und Farbmelder» (C. B.) entfalten Carola Bürgis Arbeiten ungeahnte räumliche Wirkungen und spielen mit der Wahrnehmung.
 
Ausgewählte Passagen aus der englischen Literatur der Romantik sind in die Ausstellung einbezogen und gehen mit den Arbeiten von Guido Baselgia, Carola Bürgi und Monika Müller eine poetische Verbindung ein. Die Zeit Turners fliesst so in die Gegenwart hinein und erschliesst verborgene Bedeutungsebenen in den aktuellen Werken. «I wandered lonely as a cloud…» nimmt Sie mit in die stille Weite von Landschaften und lässt die Augen ausruhen in feinsten Abstufungen des Lichts.