So, 13. Mai 2018

11:00
Bireggstr. 36
6003 Luzern

Guitar Festival

Konzert. Mit Andreas von Wangenheim. Präsentiert von Lucerne Guitar Concerts
041 360 60 66
Bireggstr. 36
6003 Luzern

Im Mai 2018 veranstalten die «Lucerne Guitar Concerts» aus Anlass ihres zehnjährigen Bestehens ein Festival. Das Programm verspricht viel und wird die Gitarre von verschiedenen Seiten her beleuchten – Blicke in die Vergangenheit und Ausblicke in die Zukunft: Junge Gitarristen mit unkonventionellen Programmen, internationale Kammermusikformationen, Solokonzerte, Eigenkompositionen und eine Schweizer Erstaufführung.
Die Gitarre ist zwar ein überaus beliebtes Instrument, das jedermann kennt; aber nur wenige wissen um die Vielfalt desselben. Diesem Umstand schenkt die Konzertreihe «Lucerne Guitar Concerts» seit nunmehr zehn Jahren Beachtung. Das Ziel: Gitarrenmusik auf höchstem Niveau in seiner ganzen Breite und Vielfalt einem musikliebenden Publikum näherzubringen. Die Konzertreihe will die Gitarre nicht nur als Soloinstrument, sondern auch als Kammermusikinstrument präsentieren, das hervorragend mit anderen Instrumenten in Verbindung gebracht werden kann.
 
Andreas von Wangenheim gilt als einer der interessantesten und expressivsten Gitarristen seiner Generation. Seine musikalische Ausbildung erhielt er an den Hochschulen in Hamburg und Basel. Unter anderen Auszeichnungen gewann er 1987 den Bachpreis des internationalen Gitarrenwettbewerbs für Studenten in Europa und konzertierte seither in den meisten europäischen Ländern sowie in Korea, China, Japan, Kanada und den USA.
Für sein großes Projekt zum Bachjahr 2000, der Einspielung der sechs Solosuiten für Violoncello in eigener Bearbeitung für Gitarre (Arte Nova/ BMG), erhielt Andreas von Wangenheim international herausragende Kritiken. Ebenfalls bei Arte Nova erschien 2002 eine CD mit eigenen Bearbeitungen von Mozart- und Haydn- Divertimenti.
Auch auf anderen künstlerischen Gebieten ist Andreas von Wangenheim aktiv: Er veröffentlichte mehrere CD´s mit eigenen Werken und Improvisationen, in denen sich klassische, ethnologische und Jazzelemente mischen- die CD „Orlando“ (BMG/ RCA) erhielt 1990 von der Fachpresse den Titel „audiophile CD des Monats“.
Als Komponist von Filmmusik gewann er 1991 den 1. Preis des Filmfestivals in Dublin, ferner ist er in den Filmen „Jenseits der Stille“ und „Nirgendwo in Afrika“ als Gitarrist zu hören.
Andreas von Wangenheim ist Professor für Gitarre an den Musikhochschulen in Luzern und Karlsruhe.
 
Tickets gibt es hier oder können per Mail reserviert werden.
Ort: Pool
Eintritt: 35.-/20.-/10.-