Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Sa, 21. Oktober 2017

19:30
Europaplatz 1
6005 Luzern

Helene Grimaud

Konzert. Klassik. Fotoinstallation: Mat Hennek
Europaplatz 1
6005 Luzern

Luciano Berio
«Wasserklavier» aus: 6 Encores
Nitin Sawhney
Water – Transition 1
Toru Takemitsu
«Rain Tree Sketch II»
Nitin Sawhney
Water – Transition 2
Gabriel Fauré
Barcarolle Nr. 5 fis-Moll op. 66
Nitin Sawhney
Water – Transition 3
05 Maurice Ravel
Jeux d’eaux»
Nitin Sawhney
Water – Transition 4
Isaac Albéniz
«Almería» aus: «Iberia»
Nitin Sawhney
Water – Transition 5
Franz Liszt
«Les jeux d’eau à la Villa d’Este» aus:
«Années de pèlerinage» – Troisième Année
Nitin Sawhney
Water – Transition 6
Leoš Janácek
«Im Nebel» I
Nitin Sawhney
Water – Transition 7
Claude Debussy
«La Cathédrale engloutie» aus: Préludes I
«Natur ist der Ursprung von allem» – davon ist die französische Pianistin Hélène Grimaud überzeugt. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, dem Fotografen Mat Hennek, präsentiert sie im KKL Luzern ein multimediales Konzertprojekt mit Werken von romantischen und impressionistischen Komponisten, bei dem auch Henneks Fotoserie «Woodlands» zu sehen sein wird. «In ‹Woodlands› stecken alle Symbole der deutschen Romantik, also das, was ich als Grundlage und Vorbedingung betrachte», erläutert Hélène Grimaud ihr Projekt. «Für mich ist es besonders spannend, wenn ich lese, wie viele Komponisten sich von Waldspaziergängen inspirieren liessen. Die Natur ist für mich der Beweis für das Spirituelle. Und die Musik bildet die Brücke dahin. Es erscheint mir also absolut logisch, diese beiden Ebenen zu verbinden, um eine spezielle, räumliche Atmosphäre zu kreieren, welche die Zuhörer auf einer mehrdimensionalen Ebene anspricht.»