Mi, 26. September 2018

20:00
Theaterplatz
6003 Luzern

Kindertotenlieder - Gustav Mahler

Theater, Musik, Kunst. Von Clemens Heil, Matthew Herbert, Benedikt von Peter, Márton Ágh
Theaterplatz
6003 Luzern

Ehefrau Alma mahnt: «Du malst den Teufel an die Wand», als Gustav Mahler 1901 fünf Gedichte von Friedrich Rückert vertont, in denen dieser den Tod zweier seiner Kinder verarbeitet. 1907 – drei Jahre nach Abschluss der Komposition – sollten Alma und Gustav Mahler ihre Tochter Maria verlieren.
 
Mahlers ebenso expressive wie schmerzvoll-melancholische Lieder sind Anlass eines Projekts in der kleinen Spielstätte des Luzerner Theater, der «Box». Der weltweit arbeitende britische Soundforscher und Sample-Avantgardist Matthew Herbert und der aus Ungarn stammende Bühnenbildner Márton Ágh entwerfen gemeinsam mit Musikdirektor Clemens Heil und Regisseur Benedikt von Peter das Szenario einer Welt, der die Kinder abhandengekommen sind. Mahlers Lieder sprechen beredt von Verlust und vom Verstummen. Sie klingen in der Soundkunst von Matthew Herbert nach: Die Welt, die Komposition zerfällt …