Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Fr, 12. April 2019

19:30
Europaplatz 1
6005 Luzern

Lucerne Festival: Oster-Festival

Konzert. Klassik. Mit Le Concert d’Astrée, Sandrine Piau, Tim Mead. Leitung: Emmanuelle Haïm
Europaplatz 1
6005 Luzern

Le Concert d’Astrée  
Emmanuelle Haïm  Dirigentin
Sandrine Piau  Sopran
Tim Mead  Countertenor
«Desperate Lovers»
 
Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Ouvertüre zu Rodelinda, regina de’ Longobardi HWV 19
Arie des Andronico: «Più d’una tigre altero» aus Tamerlano HWV 18
Arie des Aci: «Verso già l’alma col sangue» aus Aci, Galatea e Polifemo HWV 72
Concerto grosso B-Dur op. 3 Nr. 2 HWV 313
Arie des Bertarido: «Vivi, tiranno» aus Rodelinda, regina de’ Longobardi HWV 19
Rezitativ und Arie der Dalinda: «Ingrato Polinesso» – «Neghittosi, or voi che fate?» aus Ariodante HWV 33
Rezitativ und Duett Asteria – Andronico: «Voglio dunque morir» – «Vivo in te» aus Tamerlano HWV 18
Accompagnato, Cavatina und Arie des Orlando: «Ah! stigie larve» – «Vaghe pupille» aus Orlando HWV 31
Arie der Alcina: «Ah, mio cor! Schernito sei!» aus Alcina HWV 34
Ouvertüre zu Orlando HWV 31
Duett Rodelinda – Bertarido: «Io t’abbraccio» aus Rodelinda, regina de’ Longobardi HWV 19
Rezitativ und Duett Almirena – Rinaldo: «Voglio dunque morir» – «Scherzano sul tuo volto» aus Rinaldo HWV 7
 
Staatsaktionen und Zauberspiele, Bühnenspektakel mit Topstars, gesellschaftliche Ereignisse für die Snobs und Weihestunden für die Feinschmecker der Gesangskunst: Die italienischen Opern, die der Deutsche Georg Friedrich Händel in London seinem Publikum präsentierte, brachen alle Rekorde, sie kannten nichts als Superlative. Sensationen und Skandale begleiteten die begeistert akklamierten und hitzig umstrittenen Premieren. Aber die beste Nachricht bleibt, dass Händels dramatische Musik, nach zwei Jahrhunderten nahezu vollständiger Vergessenheit, ihren vergangenen Ruhm überlebt hat und in das moderne Konzert- und Theaterleben zurückgekehrt ist. «Desperate Lovers» – «Verzweifelte Liebende»: Unter dieses Motto stellt Emmanuelle Haïm ihr zweites Programm für LUCERNE FESTIVAL mit Ouvertüren, Tänzen, Arien und Duetten aus Händels hinreissenden, herzergreifenden, melodieseligen, klang- und prachtvollen Opern. Ein zeitloses Fest der Barockmusik, das die Konzertbesucher mit Liebe empfängt, aber gewiss nicht zur Verzweiflung treibt.