Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Sa, 13. April 2019

18:30
Europaplatz 1
6005 Luzern

Lucerne Festival: Oster-Festival

Konzert. Klassik. Mit Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Janine Jansen. Werke von Mozart, Bartok. Leitung: Iván Fischer
Europaplatz 1
6005 Luzern

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks  
Iván Fischer  Dirigent
Janine Jansen  Violine
 
Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Sinfonie C-Dur KV 338
Béla Bartók (1881–1945)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 Sz 36
Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Sinfonie Es-Dur KV 543
Béla Bartók (1881–1945)
Rumänische Volkstänze für Orchester Sz 68
 
«Mozart all’ungarese» könnte das Motto für dieses Konzert lauten, mit dem das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seine Residenz beim Oster-Festival eröffnet. Denn am Pult wirkt der ungarische Dirigent Iván Fischer, der zwei Sinfonien des Wiener Klassikers in ein aufschlussreiches Wechselspiel mit Musik von Béla Bartók bringt. Und der trug als Lehrer und Pianist wesentlich zu einem modernen Mozart-Verständnis bei, das alle Klischees von graziler Rokoko-Kunst Lügen straft. «Durch Bartók lernten wir einen neuen Mozart kennen, den richtigen», erinnerte sich seine Schülerin Júlia Székely und berichtete vom unsentimentalen Mozart-Spiel des Komponisten, das auch dramatisch, streng und abgründig klingen konnte. Umgekehrt entkräftet Iván Fischer die Vorurteile, die auf dem vermeintlich «spröden» Bartók lasten, und zeigt ihn von seiner populären Seite: mit Orchestertänzen und dem schwelgerischen Ersten Violinkonzert. Allein mit landsmannschaftlicher Verbundenheit habe seine Bartók-Begeisterung nichts zu tun, sagt Fischer: «Ich würde seine Musik auch lieben, wenn er aus Honolulu käme.»