Fr, 06. Dezember 2019

18:00
Europaplatz 1
6005 Luzern

Miriam Sturzenegger

«Palindrome for Managed Conditions». Kabinettausstellung
041 226 78 00
Europaplatz 1
6005 Luzern
DI-SO 11–18 Uhr, MI 11–20 Uhr

Die Jury hat 2018 den Kabinettpreis an Miriam Sturzenegger verliehen. Für Palindrome for Managed Conditions hat sie ausgehend von der Architektur Jean Nouvels und der städtebaulichen Geschichte eine ebenso grosszügige wie reduzierte Installation entwickelt. Sie greift dabei nicht nur den White Cube als sichtbare Architektur auf, sondern verweist vor allem auch auf die unsichtbaren baulichen Elemente. Dazu gehört der Baugrund, der im 19. Jahrhundert aus Sumpfgelände gewonnen wurde und dementsprechend wenig stabil ist, aber auch die Art und Weise, wie die Ausstellungsräume des Kunstmuseums Luzern belichtet werden. So gibt uns Miriam Sturzenegger Einblick in die Deckenkonstruktion, in die Lampenstruktur und den freien Himmel. Zwei hohe Doppelsäulen zitieren als typische Stütze ein traditionelles Bauelement und betonen die Vertikale. Gleichzeitig erinnern sie an Betonbohrpfähle, wie sie zur Verankerung im Boden genutzt werden. Die Architektur mit ihren grundlegenden Elementen ist ein wiederkehrendes Thema in Miriam Sturzeneggers Arbeit. Ihre minimalen Setzungen werden von den haptischen, sinnlichen Eigenschaften der präzise gewählten Materialien geprägt.
 
Bildlegende: Miriam Sturzenegger, Figures archéosphériques, 2017, Courtesy of the artist