Coronavirus/COVID-19

Aufgrund der aktuellen Lage (Coronavirus/COVID-19) empfehlen wir, sich auf den jeweiligen Onlinepräsenzen der Veranstaltenden zu informieren, ob die Anlässe tatsächlich stattfinden

Di, 04. Mai 2021

17:30

Salon IDA - Arbeitswelten in Transformation

«Hands-on. Dokumentation künstlerisch-technischer Prozesse im Druck». Onlinevortrag. Mit Michael Günzburger (Hands-on). Link auf hslu.ch/salonida
Nylsuisseplatz 1
6020 Emmenbrücke
MI-SA 14-18 Uhr

Das Forschungsprojekt «Hands-on. Dokumentation künstlerisch-technischer Prozesse im Druck» entwickelt eine Dokumentationsmethode für Prozesse, in denen sich Technik und Kunst gegenseitig beeinflussen. Wie lässt sich dieser vielschichtige Prozess dokumentieren, digitalisieren, und zugänglich machen? «Hands-on» entwickelt in einer Fallstudie mit drei akribisch dokumentierten Aufenthalten von Künstler*innen in der Steindruckerei Wolfensberger (Zürich) ein User Interface. Darin werden die dokumentierten künstlerisch-technische Prozesse über Annotationen von Filmen, Artefakten, Werkzeugen und Materialien, sowie Protokollen, Interviews und einem neu entstandenen Prozessvokabular, such- und findbar.
Michael Günzburger ist Künstler und arbeitet zurzeit mit zwei Forschungsmandaten an der Zürcher Hochschule der Künste. Seine zeichnerische Arbeit ist stark vom Zusammenspiel von Handwerk und Kunst geprägt. Mara Züst ist Künstlerin, Kunstvermittlerin, Autorin und gleichfalls als Forscherin an der ZHdK tätig. Ihre künstlerischen Forschungsschwerpunkte sind Print, experimentelle Kunstvermittlung und feministische Kunstgeschichte. Zusammen mit Prof. Christoph Schenker, Leiter des Institute for Contemporary Art Research der ZHdK, sind sie für das vom SNF geförderte Forschungsprojekt «Hands-on» verantwortlich.
Weitere Infos: https://www.zhdk.ch/forschungsprojekt/hands-on-555141
Der interdisziplinäre Studienbereich IDA der Hochschule Luzern – Design & Kunst lädt zu den diesjährigen öffentlichen Vorträgen und Präsentationen ein. Im Rahmen des «Salon IDA» finden im April und Mai 2021 acht Veranstaltungen zum Thema Transformation von Arbeitswelten statt. Nationale und internationale Gäste aus den Bereichen Film, Design, Kunst, Literatur und Geschichte beleuchten das Thema Arbeit aus ihrem jeweiligen Kontext.

Eintrittspreis: 
frei